Running OS

Nach ein paar Tagen und vielen Versuchen mit verschiedenen Betriebssystemen habe ich mich entschlossen ProxMox VE 2.1 zu verwenden. ProxMox ist ein Debian mit KVM und OpenVZ und einem Webinterface zum verwalten der Container und VMs. Es gibt ProxMox auch als Paket für Debian, man könnte also auch ein normales Debian installieren und ProxMox als Software installieren, aber ich wollte möglichst schnell starten, dass bietet ProxMox als fertiges Installationsimage.

Die Installation.

Verläuft weitgehend unspektakulär. ISO Brennen, von CD Booten, Landeseinstellungen, IP Adresse und Admin-Email eingeben, Zielplatte angeben, sowie root Passwort vergeben, fertig. Nach gefühlten 10 Minuten ist ProxMox neu gebootet, man kann auf dem Bildschirm die IP und den Port des Webinterfaces sehen und man kann sich per Browser oder SSH einloggen.

Dann ging die Arbeit los, die verschiedene Anforderungen die ich habe nach und nach konfigurieren. Ich habe der Übersichtlichkeit wegen dafür eigene Unterseiten gemacht, alles hintereinander ist es einfach zu lang geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.