Anforderungen

 

Es werden bestimmt noch mehr Aufgaben an den Server übertragen, aber hier mal die Anforderungen die zur Neuanschaffung fest standen bzw. die ich gern gehabt hätte:

  • RAID1 besser RAID5 für die Daten
  • VM Host fähige CPU mit genug Power für 1-3 VMs
  • Kopieren übers Netz sollte wirklich schnell sein, 100 Megabyte/s oder mehr
  • möglichst niedriger IDLE und MAX Stromverbrauch (24/7 Betrieb)
  • Genug RAM für HostOS + 1-3 VMs
  • Leise, da er im Arbeitszimmer stehen wird
  • eSata und/oder USB3 um Backups zu ziehen (am liebsten in der Front)
  • Sata 2,5 und 3,5 Hotswap Wechselrahmen, wenn man mal Datenkopieren muss
  • Monitoring für Festplatten, Temperatur und VMs mit eMail und WebInterface
  • in einer VM gekapselt: download client für bittorrent mit rss support
  • in einer VM gekapselt: download client für nzb mit rss support
  • in einer VM gekapselt: subsonic
  • in einer VM gekapselt: ein linux zum rum spielen
  • die VMs sollen alle Daten auf dem RAID speichern, damit sie nicht unaufhörlich wächst
  • die VMs sollen performat aufs RAID zugreifen (wenn geht nicht NFS oder SMB)
  • der Server soll als Ziel für Apples TimeMachine Backup dienen (evtl. auch für Windows)
  • die Daten des RAIDs sollen mit verschiedenen berechtigungen freigegeben werden
  • „netztausch“ dürfen alle, auch Gäste, lesen und schreibeb
  • für „musik“, „videos“, … gibst es für Gäste einen ReadOnly Account
  • HomeVerzeichnisse sind nur für den jeweiligen User zugreifbar
  • evtl. später mal Druckerspooler

Das schwirrte mir so im Kopf rum als ich anfing. Auf Grund dieser Anforderungen und dem was in Berlin zeitnah zu beschaffen war hab ich dann die Hardware besorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.